fachpublikation.de

Hauptseite fachpublikation.de

Verzeichnis aller Publikationen

Verzeichnis aller Autoren

Schlagwortverzeichnis

Dokumente kostenlos publizieren
 

Impressum fachpublikation.de

 

 

Prof. Dr. Fee-Alexandra Haase: Kritik


1.1.3 Der Beitrag der Rhetorik zur Terminologie der Kritik im 20. Jahrhundert

Aristoteles benutzte in seinem Werk Rhetorik die beiden Begriffe κριτης und δικαστης als Bezeichnungen für die Person des Richters. (64) Im Mittelalter bezieht sich Averroes Werk Tractatus de rhetorica demonstrativa auf Stellen mit den Begriffen κρινειν, κρισις und κριτης in einer Ausgabe seiner Schrift. (65) Unter den Kommentatoren in der Renaissance erwähnt Franciscus Philelphus in seiner lateinischen Übersetzung der dem Aristoteles zugeschriebenen Rhetorica ad Alexandrum über die Verbindungen (coniecturae) der Rede (oratio) folgendes: "Coniecturae autem sunt, quaequnque hisce rebus de quibus omnis habetur dictio repugnarint, et quibus ipsa oratio adversatur." (66) Die Kommentare (commentationes) werden bei Francisus nicht nur auf die Rede (oratio) und die Muße (negotium) bezogen: "Commentationes vero sunt non eae modo quae orationi atque negotio adversantur, sed et aliis rebus omnibus." (67) In der Übersetzung der Schrift De re publica des Aristoteles von Dionysius Lambinus werden im 16. Jahrhundert die Gesetze eines Schreibers und derjenigen, die eine Form der Verwaltung des Staates wollen, erwähnt: "Est autem scriptoris legum, et eorum qui talem aliquem rei publicae administrandae formam constituere volunt, magnum opus non eam constituisse, neque hoc unum solum eorum opus, sed potius ut conservetur videre nam eos diem unum vel duos vel tres manere, qui quavis rei publicae administratione utantur, non difficile est." (68) Leonard Spengel schreibt im Jahre 1850 zu seiner Ausgabe der Ars rhetorica des Anaximenes, die auch unter dem Titel Rhetorica ad Alexandrum dem Aristoteles zugeschrieben wurde, einen Commentarius über diesen Brief (epistola), den er weder dem Aristoteles noch dem Anaximenes zuschreibt. Spengel verweist am Beispiel Alexanders auf die Ausbildung des künftigen Redners für die respublica in der Kunst der Beredsamkeit: "Denique hanc artem in usum futuri oratoris qui republica frueretur, non ut Alexander quibus uti non posset doceretur, conscriptam esse constat." (69)

In Erklärungen zu den Künsten ist die Terminologie der Kritik auch unter den Begriffen der Rhetorik in der Moderne vertreten. Im Jahre 1914 erscheint Adolf Stahrs Einleitung zu seiner Übersetzung des Textes der Rhetorik unter dem Titel Drei Bücher der Redekunst, die mit der Übersetzung von Stellen aus dem Werk in Form von Xenien abschließt. (70) Das Index einer anonymen lateinischen Übersetzung seiner Rhetorik stellt nach den griechischen Wurzeln δικ- für das Wort Gerechtigkeit (δικη) und κρι- für das Wort Unterscheidung (κρισις) die lateinischen Begriffe iudex, iudicium, ius, iustificatio, iustitia und iustifico, iudico, iudicalis und iustis, die Aristoteles benutzte, zusammen. (71)

Franz Sieveke verwies im Jahre 1980 in seinem Nachwort darauf, daß die Rhetorik des Aristoteles den Charakter einer Vorlesungsschrift trägt. (72) Die Prolegomena zu einer kritischen Ausgabe des Textes der aristotelischen Rhetorik erscheinen von Rudolf de Kassel im Jahre 1971. Manfred Fuhrmann schreibt in seinem Vorwort (praefatio) zur Rhetorik des Anaximenes im Jahre 1966 in der Anrede an den Leser (lector) über den Archetypus (archaetypus) die Verbindungen (coniecturae) in seiner Ausgabe (editio) des Textes (textus) einen Gruß an den Leser (lector): "Reliquum est, ut gratias tibi, lector, agam summas, quod patientem animum ad hanc disputatiunculam cognoscendam converteris. Editionem autem ipsam tuae fidei ac potestati committo. Si coniecturas quibus desperatis textus vitiis mederi conatus sum reprobaveris, non querar: nugae sunt: si tamen in verbis archetypi recte constituendis me aliquid profecisse iudicaveris, amplissimum pro navata opera praemium percepisse mihi videbor. Fac valeas." (73) Fuhrmann beschreibt in der Abhandlung Rhetorik und öffentliche Rede die kritische Analyse von Texten durch den Bürger im Jahre 1983: "Die Rhetorik kann außerdem bestrebt sein, jedem Bürger ein Instrumentarium für die kritische Analyse von Texten zu verschaffen [...]." (74) Fuhrmann behandelt zur Bewertung von Divergenzen in der Textgeschichte der Rhetorik an Alexander verschiedene Kriterien wie die Übersetzung in das Lateinische und den in Papyrus geschriebenen Text. (75)

Zurück zum Text  64. Aristoteles: The rhetoric of Aristoteles. With a commentary by the last Edward Meredith Cope. Cambridge 1877. 2. S. 3.

Zurück zum Text  65. Vgl. das Index verborum. In: Aristoteles: Aristotelis opera cum Averrois com-mentariis. Vol. II. Venedig 1562-1574. (Nachdruck Frankfurt am Main 1962). S. 109.

Zurück zum Text  66. Aristoteles: Aristoteles latine interpretibus variis edidit Academia regia Bor-ussica. Berlin 1831. [Nachdruck herausgegeben und eingeleitet von Eckhard Keß-ler. München 1995.] S. 732. 10. 14-16.

Zurück zum Text  67. Aristoteles: Aristoteles latine. 1831. S. 732.

Zurück zum Text  68. Aristoteles: Aristoteles latine. 1831. S. 674.

Zurück zum Text  69. Spengel, Leonard: Commentarius in epistolam. In: Anaximenes. Ars rhetorica quae vulgo fertur Aristotelis ad Alexandrum. Recensuit et illustravit Leonardus Spengel. Leipzig 1850. S. 93.

Zurück zum Text  70. Aristoteles: Drei Bücher der Redekunst. Übersetzt von Adolf Stahr. Vierte Aufl-age. Berlin [um 1914]. S. 13-15.

Zurück zum Text  71. Aristoteles: Aristoteles Latinus. XXXI 1-2. Rhetorica. Translatio anonyma sive vetus et translatio Guillelmi de Moerbeka edidit Bernhardus Schneider. Leiden 1978. S. 494.

Zurück zum Text  72. Aristoteles: Rhetorik. Übersetzt, mit einer Bibliographie, Erläuterungen und einem Nachwort von Franz G. Sieveke. München 1980. S. 304.

Zurück zum Text  73. Anaximenes: Ars rhetorica quae vulgo fertur Aristotelis ad Alexandrum. Edidit Manfred Fuhr-mann. Leipzig 1966. S. XLII.

Zurück zum Text  74. Fuhrmann, Manfred: Rhetorik und öffentliche Rede. Über die Ursachen des Ver-falls der Rhetorik im ausgehenden 18. Jahrhundert. Konstanz 1983. S. 24.

Zurück zum Text  75. Fuhrmann, Manfred: Untersuchungen zur Textgeschichte der pseudo-aristoleli-schen Alexander-Rhetorik. Akademie der Wissenschaften und der Literatur. Ab-handlungen der Geistes- und sozialwissenschaftlichen Klasse. Jahrgang 1964. Nr. 7. Mainz 1965. S. 33-45.

 

Seite zurück  Eingangsseite  Inhaltsverzeichnis  Seite vor  Graphiksonderzeichen-Version


Home | WorldWideBooks | imMEDIAtely


Stand der letzten Aktualisierung: 4. Juli 2001
Bei Fragen und Anregungen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an: webmaster@fachpublikation.de