fachpublikation.de

Hauptseite fachpublikation.de

Verzeichnis aller Publikationen

Verzeichnis aller Autoren

Schlagwortverzeichnis

Dokumente kostenlos publizieren
 

Impressum fachpublikation.de

 

 

Prof. Dr. Fee-Alexandra Haase: Kritik


Neologismen sind als Ausdrücke der Kriterien der Soziologie ein kennzeichnendes Merkmal für Kritik an der Gesellschaft. In Hinblick auf Ethik und Geschichte bestreitet für Karl-Heinz Hillmann im Wörterbuch der Soziologie im Jahre 1994 der kritische Rationalismus unter Ablehnung totalitärer Gefahren die Möglichkeit einer wissenschaftlich-rationalen Begründung von Werten, Normen, Wahrheitsansprüchen, Dogmen und Utopien. (844) Über den Begriff Kritische Theorie heißt es im Wörterbuch der Soziologie: "Mit zunehmendem Eindringen des "Systems" in lebensweltliche Bereiche ("Kolonialisierung der Lebenswelt") verstärkt sich die krisenhafte Entwicklung der modernen Gesellschaft: Verfall von Traditionen, Kultur- und Legitimationskrise, individuelle Krisen, Protest und neue soziale Bewegungen." (845) Im Wörterbuch der Soziologie wird vom Begriff Kritik auf die Begriffe Gesellschaftskritik und Sozialkritik verwiesen. "Sozialkritik, von subjektiven oder aus der Gesellschaft selbst entnommenen ideelen Maßstäben ausgehende kritische Reflexionen über einzelne Mängel oder fundamentale Unzuträglichkeiten in den gesamten Strukturverhältnissen bzw. Ordnungszuständen" wird von den Autoren erwähnt. (846) Im Pädagogik-Lexikon wird im Jahre 1989 die Kritikfähigkeit als "das Vermögen, Sachverhalte aus verschiedenen Perspektiven zu prüfen, um ein eigenes Urteil zu fällen", definiert: "Die Fähigkeit zu distanzierter Betrachtung und reflektierter Beurteilung der dinglichen und sozialen Welt, sowie der eigenen Person gilt in Demokratien als Schlüsselqualifikation, sie ist auch Voraussetzung jeder wissenschaftlichen Tätigkeit. Kritik war ein zentrales Ziel der kritisch-theoretischen Erziehungswissenschaft bzw. emanzipatorischen Pädagogik." (847) Dieses Lexikon zur Pädagogik schreibt über Aussagen, die der Wahrheit entsprechen: "Aussagen, die bisher als nicht widerlegt wurden, müssen in ihrer Formulierung stets dem Falsifikationsprinzip genügen. Eine Verifikation von Aussagen gilt als nicht möglich, es gibt daher auch keinen absoluten Wahrheiten." (848)

Jakob Klapwijks Schrift Philosophische Kritik und göttliche Offenbarung hat den Untertitel Über Religionskritik, Kulturkritik, Gesellschaftskritik und Vernunftkritik im modernen Denken. Klapwijk behandelt die Gesellschaftskritik des Neomarxismus und den Zusammenhang von Wissenschaft und gesellschaftlicher Verantwortung. Auch die Gesellschaftskritik des Neomarxismus und der Zusammenhang von Wissenschaft und gesellschaftlicher Verantwortung wird behandelt. Zur Frage einer christlichen Philosophie untersucht Klapwijk Herman Dooyeweerds Kritik der autonomen Vernunft. Im Vorwort fordert er die Leser zu einem kritischen Kommentar auf. (849) Eine Einführung der Kritik in die Soziologie befindet sich im Werke Critique sociale du jugement Pierre Bourdieus, der als Elemente für eine vulgäre Kritik der reinen Kritiker (elements pour une critique ´vulgaire´ des critiques ´pures´) die Begriffe Mißgeschmack des Einfachen (le degoût du ´facile´), Geschmack der Reflexion (goût de la reflexion) und Geschmack der Sinne (goût des sens) nutzt. Bourdieu beschreibt die Grenzen (limites) des Beurteilung (jugement) nach der Idee (l´idee): "L´insistance avec laquelle les sujets repellent les limites et les conditions de validité de leur jugement, distinguant, pour chaque photographie, les usage et les publics possibles ou, plus chaque public [...] temoigne qu´ils récusent l´idee qu´une photographie puisse plaire <universalement>." (850)

Zurück zum Text  844. Hillmann, Karl-Heinz: Wörterbuch der Soziologie. 4. überarbeitete und ergänzte Auflage. Stuttgart 1994. S. 357.

Zurück zum Text  845. Hillmann: Wörterbuch. 1994. S. 358.

Zurück zum Text  846. Hartfiel, Günter: Wörterbuch der Soziologie. Stuttgart [O.J.]. S. 230.

Zurück zum Text  847. Pädagogik-Lexikon. 1989. S. 318.

Zurück zum Text  848. Pädagogik-Lexikon. Herausgegeben von Gerd Reinhold, Giudo Pollak, Helmut Heim. München und Wien 1989. S. 318.

Zurück zum Text  849. Klapwijk, Jakob: Die Kulturkritik der Frankfurter Schule und die Diakritik der Aufklärung. In: Ders.: Philosophische Kritik und göttliche Offenbarung. Über Religionskritik, Kulturkritik, Gesellschaftskritik und Vernunftkritik im modernen Denken. Riehen 1991. S. 30-45. Zitat im Vorwort S. 7.

Zurück zum Text  850. Bourdieu, Pierre: La distinction. Critique sociale du jugement. Paris 1979. Vgl. zu den Begrif-fen S. 566-574. Zitat S. 43.

 

Seite zurück  Eingangsseite  Inhaltsverzeichnis  Seite vor  Textsonderzeichen-Version


Home | WorldWideBooks | imMEDIAtely


Stand der letzten Aktualisierung: 4. Juli 2001
Bei Fragen und Anregungen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an: webmaster@fachpublikation.de