fachpublikation.de

Hauptseite fachpublikation.de

Verzeichnis aller Publikationen

Verzeichnis aller Autoren

Schlagwortverzeichnis

Dokumente kostenlos publizieren
 

Impressum fachpublikation.de

 

 

Prof. Dr. Fee-Alexandra Haase: Kritik


Karl Heinz Heydenreich nennt in seinem Werk System der Aesthetik im Jahre 1878 kritische Fragen: "Die Vernunft wirft in Beziehung auf die Werke der schoenen Kuenste folgende kritische Fragen auf: Erstlich kann sie sich im Allgemeinen der Frage nicht enthalten: ob der Zweck des Kuenstlers, Zustaende seiner Empfindsamkeit in Darstellung zu ueberleiten, an sich Werth habe? und diese haengt genau mit einer andern zusammen: ob die Zustaende der geruehrten Kuenstlerempfindsamkeit selbst an sich Werth haben koennen, und worin dieser bestehe?" (1044) Der erste historisch-kritischer Theil von Eduard von Hartmanns Werk Die deutsche Aesthetik seit Kant wird im Jahre 1886 publiziert. Hartmann bemerkt zum Gegensatz zwischen Schiller und Ast: "Während Schelling Musik und bildende Kunst zu der realen Reihe vereinigt, um ihnen die Arten der Poesie als die ideale Reihe der Künste gegenüberzustellen; bildet Ast den Gegensatz der realen und idealen Kunst gerade aus der bildenden Kunst und Musik." (1045)

Johannes Volkelt nennt in der Schrift Kunstphilosophie und Metaphysik der Ästhetik im Jahre 1914 die Begriffe Identität, Modalität, singuläre Termini und generelle Termini. Den Begriff Kritik des Nachahmungsprinzips nennt Volkert hier. (1046) Hans Georg Gadamers Sammlung von Schrift Ästhetik und Poetik behandelt -nach Abschnitten aufgeteilt- im ersten Teil die Kunst als Aussage. Das Verhältnis von Ästhetik und Wahrheit wird in der Abhandlung Ästhetik und Hermeneutik im Jahre 1664 behandelt. Die Abhandlung Zur Fragestellung ästhetischen Bewußtseins erscheint im Jahre 1958. Es folgen Dichten und Deuten im Jahre 1961, Kunst und Nachahmung im Jahre 1967 und Von der Wahrheit der Worte im Jahre 1971. (1047) Das Verhältnis von Poetik und Aktualität des Schönen behandeln auch die in diesem Werk enthaltenen Schriften. Die Abhandlung Zu Poetik und Hermeneutik: Lyrik als Paradigma der Moderne wird im Jahre 1968 publiziert. Die Abhandlungen Die nicht mehr schönen Künste und Über den Beitrag der Dichtkunst bei der Suche nach der Wahrheit stammen aus dem Jahre 1971. Der Aufsatz Dichtung und Mimesis wird im Jahre 1972 publiziert. Die Abhandlung Das Spiel der Künste stammt aus dem Jahre 1977. Der Artikel Die Aktualität des Schönen. Kunst als Spiel, Symbol und Fest wurde im Jahre 1974 publiziert. (1048) Gadamer schreibt über die Bedeutung von Ende und Anfang von Kunst : "Ein Ende der Kunst, ein Ende des nie rastenden Gestaltungswillens menschlicher Träume und Sehnsüchte, wird es so lange nicht geben, wie überhaupt Menschen ihr eigenes Leben gestalten. Jedes vermeintliche Ende der Kunst wird Anfang neuer Kunst sein." (1049) Die Metakritik ist eine Methode der Betrachtung. Gadamer schreibt in der Abhandlung Rhetorik, Hermeneutik und Ideologiekritik mit dem Untertitel Metakritische Erörterungen zu "Wahrheit und Methode" über die Theorie der Geisteswissenschaften: "Mein eigener Versuch schloß sich daher insofern Diltheys philosophischer Weiterführung des Erbes der deutschen Romantik an, als er die Theorie der Geisteswissenschaften zum Thema nahm, aber zugleich auf eine neue, um vieles verbreiterte Grundlage stellte: Die Entfaltung der Kunst entgegnet ja der historischen Verfremdung der Geisteswissenschaften mit dem siegreichen Anspruch auf Gleichzeitigkeit, der ihr eignet." (1050) Gadamer bemerkt über den Begriff Kritik bei Aristoteles anläßlich der Übersetzung von seinem Buch Metaphysik: "Die Kritik, die Aristoteles jedem seiner Vorgänger widmete, zeigt wieder das vorherrschende Interesse an der Abgrenzung gegen die pythagoreisch-platonischen Lehren." (1051)

Ernst Cassirers Schrift Die Grundprobleme der Ästhetik behandelt im Abschnitt Das Zeitalter der Kritik die Epoche der Aufklärung. Cassirer unterscheidet zwischen Philosophie und Kritik: "Glaubt nicht nur, daß Philosophie und Kritik in ihren unmittelbaren Wirkungen zusammen hängen und zusammenstimmen, sondern sie behauptet für beide und sie sucht für beide eine Einheit des Wesens." (1052) Bei dem Vorgang des Ästhetisieren spricht Cassirer von der mangelnden Gleichgültigkeit und ihren Modi. Cassirer nennt die Begriffe das Ästhetische, Kunst, Wahrheit, Sittlichkeit und Erlebnis der Gegenstandsqualität. (1053) In dem Abschnitt Zeitalter der Kritik sagt Cassirer, die Kritik will das Clair-Obscur der Empfindung und des Geschmackes mit "ihrem Strahl durchdringen." (1054) Konrad Fiedler zeigt die Beurteilung durch den Geschmack auf. Fiedler schreibt, daß das ästhetische Urteil, "ob etwas schön sei oder häßlich, ob etwas gefalle oder mißfalle usw." sich "(nach Kant) keinen allgemein gültigen Regeln unterwerfen läßt". Fiedler beruft er sich auf den Begriff Geschmack für das Urteil: "Es ist rein subjektiv und in jedem einzelnen Falle muß der Geschmack sein Urteil von neuem abgeben." (1055) In seiner Schrift Über die Beurtheilung von Werken der bildenden Kunst beschreibt er im Jahre 1876 den Gegensatz von Kunst und Natur als die Grenze der Mimesis. Fiedler erkennt auch den Verlust allgemeiner Kriterien ihrer Bewertung: "Die Kunst ist auf keinem anderen Wege zu finden als auf ihrem eigenen." (1056)

Zurück zum Text  1044. Heydenreich, Karl Heinz: System der Aesthetik. Mit einem Nachwort von Volker Deubel. Hildesheim 1878. S. 387-388.

Zurück zum Text  1045. Hartmann, Eduard von: Die deutsche Aesthetik seit Kant. Erster historisch-kritischer Theil der Aesthetik. Leipzig 1886. S. 524-556. Zitat S. 530.

Zurück zum Text  1046. Volkelt, Johannes: Kunstphilosophie und Metaphysik der Ästhetik. Band 3. München 1914. S. 11-16.

Zurück zum Text  1047. Gadamer, Hans Georg: Ästhetik und Poetik. I Kunst als Aussage. Tübingen 1993. S. 1-57.

Zurück zum Text  1048. Gadamer: Ästhetik. 1993. S. 58-142.

Zurück zum Text  1049. Gadamer: Ästhetik. 1993. S. 220.

Zurück zum Text  1050. Gadamer, Hans Georg: Rhetorik, Hermeneutik und Ideologiekritik. Metakritische Erörterungen zu "Wahrheit und Methode". In: Theorie-Diskussion. Hermeneutik und Ideologiekritik. Mit Beiträgen von Karl-Otto Apel, Claus v. Bormann, Rüdiger Bubner, Hans-Georg Gadamer, Hans Joachim Giegel, Jürgen Habermas. Frankfurt am Main 1971. S. 57-82. Zitat S. 57.

Zurück zum Text  1051. Aristoteles: Metaphysik XII. Übersetzung und Kommentar von Hans-Georg Gadamer. Frankfurt am Main 1970. S. 60.

Zurück zum Text  1052. Cassirer, Ernst: Die Grundprobleme der Ästhetik. Berlin 1989. S. 7-10. Zitat S. 7.

Zurück zum Text  1053. Vgl. auch für diese Begriffe die entsprechenden Abschnitte in: Cassirer: Die Grundprobleme. 1989. S. 25-48; S. 49-94; S. 95-124; S. 125-146; S. 147-182.

Zurück zum Text  1054. Cassirer: Die Grundprobleme. 1989. S. 8.

Zurück zum Text  1055. Fiedler, Konrad: Vom Wesen der Kunst. Auswahl aus seinen Schriften. Zusammengestellt und eingeleitet von Hans Eckstein. München 1942. S. 67.

Zurück zum Text  1056. In: Fiedler, Conrad: Über die Beurteilung von Werken der bildenden Kunst. In: Ders.: Schriften zur Kunst. Mit einer Einleitung von Hans Eckstein. München 21991. S. 1-49. Zitat S. 18.

 

Seite zurück  Eingangsseite  Inhaltsverzeichnis  Seite vor  Graphiksonderzeichen-Version


Home | WorldWideBooks | imMEDIAtely


Stand der letzten Aktualisierung: 4. Juli 2001
Bei Fragen und Anregungen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an: webmaster@fachpublikation.de