fachpublikation.de

Hauptseite fachpublikation.de

Verzeichnis aller Publikationen

Verzeichnis aller Autoren

Schlagwortverzeichnis

Dokumente kostenlos publizieren
 

Impressum fachpublikation.de

 

 

Prof. Dr. Fee-Alexandra Haase: Briefe über Kunst als Form der Kommunikation.


Der Begriff critique im Sinne einer bewertenden Analyse von Kunstwerken wird in Jean Baptiste de Boyer d"Argens Examen critique des différent écoles de peinture verwendet. Statt zeitgenössische Kunstwerke zu begutachten, stellt Boyer d"Argens historischer Rückblick Leben und Werk französischer Künstler bis zur Mitte des 18. Jahrhundert systematisch zusammen. (9) Die Adressanten solcher Theorie und Praxis verbindender Schriften gehören keinem eindeutigen Berufszweig an. Es sind Laien angesprochen, die praktischen Empfehlungen wenden sich jedoch auch an bildende Künstler und deren Lehrlinge. Damit wird ein allgemeines Publikum angesprochen. Der Verfall unddie Verbreitung von Äußerungen über das Geschmacksurteils jenseits der Kreise der Kunstrichter wird in einer deutschen Rezension zu einer Schrift von Du Bos angesprochen, die sich auf Quellen der antiken Rhetorik beruft. Diese Zeitklage, die den Verfall des zeitgenössischen Urteils gegenüber dem Ideal der Kunstkritik betont, bezieht ihre Argumente aus der antiken ut-pictura-poesis-Formel des Horaz, und autorisiert so das zeitgenössische Bildungsideal und das eigene Urteil. Die Vorstellung, daß das Publikumsurteil "im Stande ist, ein Gedicht oder ein Gemälde zu schätzen, ohne daß es die Regeln der Malerey und der Dichtkunst kennen darf", wird in dieser Rezension über Du Bos Werk Réflexions critique sur la Poésie et sur la Peinture aus dem Jahre 1719 in der Rezension der Zeitschrift Bibliothek der schönen Wissenschaften und freyen Künste äußerst skeptisch aufgenommen. Hier tritt der Dualismus von Empfindung und Vernunft als Kriterium der Urteilsfindung auf. In der Rezension dieser Schrift von Du Bos, den der deutsche Rezensent als Quintilian der Franzosen bezeichnet, wird durch Ciceros Autorität der Mangel des Urteils, das durch Empfindung mittels Kunst (ars) und Methode (ratio) entsteht, angeführt: "Omnes tacito quodam sensu sine ulla arte aut ratione, quae sint in artibus ac rationibus praua aut recta, diiudicant." (10) In der Rezension Von der Kritik der Empfindung über eine Stelle des Herrn du Bos wird auch auf die verschiedenartigen Wirkungen von Affekten der bildenden Kunst beider Nationen, Frankreich und Deutschland, hingewiesen: "Es ist offenbar, daß der Franzos durch schwächere Wirkungen gerührt wird, als wir: das große Tragische, das in uns eine süsse Schwermuth erregt, würde ihnen schwerlich fallen, allzugewaltsam sein, ihn ohnmächtig machen." (11)

Ein Vertreter der Kunsttheorie Frankreichs ist Roger de Piles. De Piles gliedert seine Dissertation sur les ouvrages des plus fameux peintres in einen systematischen Teil, in dem er die Idee der Malerei auf die rhetorische Gliederung auf die Eigenschaften l"invention, la disposition, le dessein und le coloris zurückführt, einen deskriptiven Teil der Beschreibung der Bildern von Rubens und einen historischen Teil über das Leben Rubens. (12) De Piles schreibt in seinem Werk Abregé de la vie des peintres: "Il faut [sic] donc du Génie, mais un Génie exercé par les régles, par les réflexions, & par l "assiduité du travail." (13) In dem Werk Observations sur les arts, et sur quelques morceaux de peinture et de sculpture des Charles Léoffrey de Saint-Yves, das anläßlich einer Kunstausstellung im Louvre 1748 erscheint, werden die Möglichkeiten der zeitgenössischen Bewertung von Kunstwerken abgehandelt. Dem Zustand der praktischen Kunstbewertung, die nur zögernd die zeitgenösische Kunst in die Kunstheorie und Ästhetik einbezieht, Rechnung tragend, bezweifelt Léoffroy das Urteilsvermögen seiner Zeitgenossen als Kunstkritiker: "Quand on cultive les arts avec succès, on doit s" attendre à l"injustice de ses contemporains: chercher à se rendre célebre, c"est avoir renoncé à son bonheur. Les hommes nés ingrats & jaleux, ne pardonnent pas à qui prétend à leur admiration, de la meriter: ils en sont un crime qu"ils punissent par des calomnis, des critiques ameres & des mepris affectés." (14)

Diese Stildiskurse und die Vergeiche zwischen Poetik und Malerei sind für das 18. Jahrhundert eine typische Erscheinung, die in Deutschland in den kunsttheoretischen Schriften von Mengs praktiziert wird. (15) In der Frühaufklärung wird in der Schweiz auf die gemeinsame Theorie von Kunst und Dichtung hingewiesen. "Von dem Mahler und dem Bildhauer ist bekannt, daß sie, wie der Poet, die Natur für ihre Lehrerin und Meisterin erkennen, und (...) sie studieren und nachmachen", bemerkt Johann Jakob Bodmer in dem Werk Critische Betrachtungen über die poetischen Gemählde der Dichter. (16) Vom anonym publizierenden Verfasser des kunsttheoretischen Schreibens Über das Kunstgefühl wird als Kennzeichen der künstlerischen Sinnesbildung angeführt: "Ich kann mir das Kunstgefühl nicht anders als vom guten Geschmack unzertrennlich denken - und guter Geschmack ist der Geschmack an der Natur." (17) Für Einflüsse auf die deutsche Kunstkritik läßt sich das Werk Erinnerung über die Betrachtung der Werke der Kunst nennen, das im Jahre 1762 von Johann Joachim Winckelmann publiziert wird und in dem auch dieser Autor auf die Fähigkeit, Fleiß und Talent des Künstlers beurteilen zu können, als Eigenschaft des Kunstkritikers hinweist: "Willst du über die Werke der Kunst, (sic!) urtheilen (sic!) so siehe anfänglich hinüber das, was sich durch Fleiß und Arbeit anpreist, und sey aufmerksam auf das, was der Verstand hervorgebracht hat: denn der Fleiß kann sich ohne Talent zeigen, und dies erblicket man auch, wo der Fleiß fehlet." (18)

Zurück zum Text  9. Boyer d"Argens, Jean Baptiste de: Examen critique des différent écoles de peinture. Paris 1768 (Reprint Geneve 1972).

Zurück zum Text  10. Anonymus: Von der Kritik der Empfindung über eine Stelle des Herrn du Bos. In: Bibliothek des schönen Wissenschaften und freyen Künste. 1762. Bd. 8. S. 3.
Vgl. auch für die Quintilian-Rezeption bei Du Bos: M. Buffat: Sur la notation de description dans l"encyclopedie. In: Rhétorique et discours critique. Échanges entre langue et métalangues. Actes du Colloque tenu à l"École Normale Supérieure les 13 au 14 mars 1987. Paris 1989. S. 117.

Zurück zum Text  11. Anonymus: Von der Kritik der Empfindung. 1762. Bd. 8. S. 5

Zurück zum Text  12. De Piles, Roger: Dissertation sur les ouvrages des plus fameux peintres. Paris 1682.

Zurück zum Text  13. De Piles, Roger: Abregé de la vie des peintres. Avec des reflexions sur leurs ouvrages. Et un traité du peintre perfait, de la connoi.ssance des desseins, & de l`utilité des estampes. Paris 1699 (Reprint Hildesheim 1969). S. 14.

Zurück zum Text  14. Saint-Yves, Charles Léoffrey de: Observation sur les arts, et sur quelques morceaux de peinture et de sculpture, exposés au Louvre en 1748. Leyde 1748 (Reprint Paris 1970) S. 20f.

Zurück zum Text  15. In einer Analyse zum Sprachgebrauch der Kunstkritik in Frankreich wurde von Danielle Bouveront das Wort "style" in Rhetoriken der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und dessen Verwendung in der Kunsttheorie der bildenden Künste und literarischen Texten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts unter der Fragestellung eines "transfert du mot "style" des créations verbales aux arts musicaux et plastiques" untersucht. Vgl. Danielle Bouveront: De la rhétorique aux arts. Le mot style entre 1750 et 1850. In: Michel, Chr.: "Maniére", "goût", "faire", "style". Les mutations du vocabulaire de la critique d "art en France au XVIII sie.cle. In: Rhétorique et discours critique échanges entre langue et metalangues. Hrsg. v. G.E.H.L (=Groupe d" étude en historie de la langue francaise). Paris 1989. S. 162-174.

Zurück zum Text  16. [Bodmer, Johann Jacob]: Johann Jacob Bodmers critische Betrachtungen über die poetischen Gemählde der Dichter. Mit einer Vorrede von Johann Jacob Breitinger. Zürich und Leipzig 1741. (Reprint Frankfurt a. M. 1971). S. 28.

Zurück zum Text  17. Anonymus: Über das Kunstgefühl. Ursachen seines Mangels und seiner Verstimmung. In: Micellaneen artistischen Inhalts. 1780. Heft 3. S. 7.

Zurück zum Text  18. W[inckelmann, Johann Joachim]: Erinnerung über die Betrachtung der Werke der Kunst. In: Bibliothek der schönen Wissenschaften und freyen Künste. 1762. Bd. 5. 1. St. S. 1.

 

Seite zurück  Eingangsseite  Seite vor


Home | WorldWideBooks | imMEDIAtely


Stand der letzten Aktualisierung: 4. Juli 2001
Bei Fragen und Anregungen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an: webmaster@fachpublikation.de