fachpublikation.de

Hauptseite fachpublikation.de

Verzeichnis aller Publikationen

Verzeichnis aller Autoren

Schlagwortverzeichnis

Dokumente kostenlos publizieren
 

Impressum fachpublikation.de

 

 

Prof. Dr. Fee-Alexandra Haase: Briefe über Kunst als Form der Kommunikation.


Die Berichterstattung von Kunstwerken aus Frankreich ist in Unterhaltungsjournalen eingebunden in die allgemeine Berichterstattung aus Paris. In der Kunstkritik zeichnet sich die Abwendung von einer auf den Vergleich zwischen Stilideal und handwerklicher Ausführung beruhenden Bewertung, die noch bei den Theoretikern zum Rüstzeug ihrer Arbeit gehörte, hin zu einer auf illustrierenden Begriffen beruhenden Wertung des Kunstwerkes ab. Im Jahre 1760 erscheint in der Bibliothek der schönen Wissenschaften und freyen Künste unter anonymer Autorenschaft die Nachricht von der Ausstellung der neuen Werke der Mahlerey, Bildhauer - und Kupferstecherkunst in dem grossen Saal des Louvres, vom September des vorigen Jahres. (41) Auch eine Nachricht von Elie Catherine Fréron nimmt auf das gleiche Ereignis Bezug. (42) Von der Ausstellung der Pariser Malerzunft Saint-Luc im Jahre 1764, die qua Parlamentsverschluß im selben Jahre verboten wurde und Mitte des 18. Jahrhunderts in Konkurrenz zu Académie Royale ihre Aktivität wieder aufnimmt, wird in der Bibliothek der schönen Wissenschaften und freyen Künste berichtet, daß Leute von Genie und wahrem Talent hier ihre Werke ausstellen. (43) Das Journal des Luxus und der Moden richtet seine Kunstberichterstattung auf den Vergleich von deutschem und französischem Klassizismus aus. Die Berichterstattung unmittelbar während der französischen Revolution dokumentiert die Korrespondenz von Joachim Heinrich Campe in diesem Journal. (44) Dabei wird den Vertretern des französischen Klassizismus die Fähigkeit zur Nachahmung der alten Kunst abgesprochen, wenn Campe bemerkt, "daß der Genius der wahren Kunst hier nicht wohnen wird, auch wenn man seinen Tempel mit noch so viel aus Italien geraubten Meisterstücken ausschmückte und alle Kunstwerke des übrigen Europas auf einem - leider sehr volcanisierten und gefährlichen - Boden zusammenhäufte. (45) Die Kommentierung von politischen Ereignissen in Frankreich spiegelt sich in der Wahl der Bildbeschreibungen wieder. Das Gemälde Tod des Marcus Papirius des Malers Hetsch, 1793 in Stuttgart ausgestellt, wird als heldenhafter Widerstand der Römer gegen die Gallier gedeutet, dessen zeitgenössischer Hintergrund die wachsende Vormacht Frankreichs in Italien ist. (46)

Das Journal London und Paris berichtet von der Pariser Kunstausstellung im Jahre 1798, in der "nicht nur bemittelte, sondern auch ganz gemeine Leute" das Publikum bilden. (47) Der Autor verweist mit einem Zitat eines zeitgenössischen Magazins über diese Ausstellung auf die nationale Identität Frankreichs als Republik, das für die dortige Kunstausstellung als Vorbild dienen soll: "Nous eussions préféré que ce triage eut été fait par un jury choisi par les artistes réunis. Ils n"auroient pu alors se plaindre d"aucune injustice. N"oubions (sic) jamais que nous sommes en république." (48) Im Journal London und Paris wird im Jahre 1798, im 6. Jahr der Republik, vom Sallon d"Expostion berichtet, daß es dieser Ausstellung an strenger Auswahl mangelt. (49) Der Ausstellungsbericht des Jahres 1799 dokumentiert die Prämierung des Gemäldes Marcus Sextus des Malers Guerin. (50) Ein Berichterstatter Lombach berichtet über die Pariser Kunstausstellungen im Jahre 1803 in der Zeitschrift Europa. (51) Ein anderer Korrespondent erörtert die nationale Identität von Deutschen und Franzosen anläßlich der Pariser Kunstausstellung von 1803: "Der Deutsche, der viel Gefühl des Männlichen und Großen hat, läuft Gefahr die Schranken des Grandiosen zu überschätzen, umd plump zu seyn: dagegen der Franzose aus Liebe zum Leichten und Graziösem, der Gefahr ausgesetzt ist, meskin und afektirt zu werden." (52) Der anonyme Berichterstatter des Weimarer Journal des Luxus und der Moden berichtet im Jahre 1804 neben einer ausführlichen Beschreibung des Gemäldes Bonaparte betritt das Pestspital von A. J. Gros davon, daß "uneingedenk selbst der großen Zubereitungen zu den Kronfeierlichkeiten man von nichts als der Gemäldeausstellung im Louvre spricht." (53) Die Historienmalerei wird zur Zeit von Napoleons Regierung in den Bildbeschreibungen der Kunstkritiker als Form zur Dokumentation politischer Ereignisse vermittelt. Die nationale Identität und Einheit Frankreichs nach der Revolution wird vom Verfasser anhand der Gloire da la Nation bei der Darstellung kriegerischer Scenen aus den Französischen Kampagnen" aufgezeigt. Der Verfasser stuft diese Gattung niedriger als die traditionelle Historienmalerei ein: "Sie liegen der Gloire de la Nation" näher, als die übrigen historischen Darstellungen, zu deren Beurteilung tieferer, gebildeterer Kunstsinn gehört, als ich hier im Ganzen finde." (54) Die Ausstellungsberichterstattung aus Paris spiegelt mit den Beschreibungen von zeitgenössischen Historienbildern wie Grosī Schlacht bei Abukir, Isabeys Napoleon besucht die Kattunfabrik des Herrn Oberkampf und Jeunes Schlacht bei den Pyramiden Zeitgeschichte wieder. (55) Seit dem Jahre 1811 berichtet J. Füssli über Pariser Gemäldeausstellungen im Journal London und Paris. (56) Unter anonymer Autorenschaft werden auch in dem Jahre 1812 in diesem Journal Artikel über die Akademie der bildenden Künste und den weiblichen Salon verfaßt. (57)

Zurück zum Text  41. Bibliothek der schönen Wissenschaften und freyen Künste. l760. 6. Bd, 1. St. S. 142-152.

Zurück zum Text  42. Fréron, E[lie] C[atherine]: Nachricht von der Ausstellung der Malereyen, Bildhauerarbeiten und Kunpfersiche. In: Bibliothek der schönen Wissenschaften und freyen Künste. 1760. 6. Bd., 1. St. S. 131-142.

Zurück zum Text  43. Anonymus: Nachricht von der Gemäldeausstellung der Akademie St. Lucas zu Paris. In: Bibliothek der schönen Wisenschaften und Freyen Künste; 1765. 12. Bd. S. 195 (195-197).

Zurück zum Text  44. Campe, J[oachim] H[einrich]: Siebenter Brief aus Paris zur Zeit der Revolution geschrieben. In: Braunschweigisches Journal. 1790. Bd. 1. S. 129-211.

Zurück zum Text  45. Anonymus: Kunstnachrichten aus Frankreich. In: Journal des Luxus und der Moden; 1796. Bd. 11. 12. St. S. 609.

Zurück zum Text  46. Anonymus: Etwas über Künstler und Kunstsachen in Stuttgardt aus den Briefen eines Reisenden. (2. Teil). In: Journal des Luxus und der Moden. 1793. Bd. 8. S. 30.
Bertuch fordert in einer Anmerkung den Verfasser auf, seinen Namen ihm unter Einbehaltung der Diskretion mitzuteilen.

Zurück zum Text  47. Anonymus: Sallon d"exposition, oder Kunstausstellung im 6. Jahr der Republik. In: London und Paris. 1798. 2. Bd. S. 337.
Im Unterschied zur deutschen Kunstberichterstattung wird hier das Urteil der Besucher wiedergegeben. Die Zeitschrift "London und Paris. Eine literarisch-politische Zeitschrift" erschien in den Jahren 1789-1810 zunächst unter dem Herausgeber Cark August Böttiger, später unter Carl Bertuch in Weimar und Rudolstadt.

Zurück zum Text  48. Anonymus: Sallon d"exposition, oder Kunstausstellung im 6. Jahr der Republik. In: London und Paris. 1798. 2. Bd. S. 333.

Zurück zum Text  49. Anonymus: Sallon d"Exposition, oder Kunstausstellung, im 6. Jahr der Republik. In: London und Paris. 1798. 3. Jg.; 5. Bd. S. 332-338.

Zurück zum Text  50. Anonymus: o. T. London und Paris. 1799. 4. Bd. S. 309-315 und S. 316-327.

Zurück zum Text  51. Lombach, L.: Über die Pariser Kunst-Ausstellung vom Jahre XI. In: Europa; 1803. 1. Bd. 1. St. S. 89-107 und Europa; 1803; 1. Bd. 2. St. S. 140-145.

Zurück zum Text  52. ...ch: Über die Pariser Kunst-Ausstellung vom Jahre XI. In: Europa. 1803. Bd 1. 1. St. S. 105.

Zurück zum Text  53. L.: Pariser Kunstausstellung im Louvre. In: Journal des Luxus und der Moden. 1804. Bd 19. S. 504.

Zurück zum Text  54. Anonymus: Pariser Kunstausstellung. S. 505.

Zurück zum Text  55. M-; A.F.L.: Pariser Gemälde-Ausstellung. 1806. In: Journal des Luxus und der Moden. 1806. 21. Bd. S. 763-782. Im folgenden Jahr erscheint ein weiterer, vergleichsweise kurzer Artikel über die Kunstausstellung in Paris von 1806 im Journal des Luxus und der Moden. Anonymus: Pariser Kunstausstellung im Jahr 1806 In: Journal des Luxus und der Moden; 1807. Bd. 22; S. 44-46. Vgl. auch: Anonymus: Kunstnachrichten aus Paris. In: Der Neue Teutsche Merkur. 1807; Bd. 1. S. 133-142.

Zurück zum Text  56. F.: Über die Gemäldeausstellung im Museum Napoleon, geöffnet den 5ten November 1810. In: London und Paris. 1811. Bd. 1; 1. Jg. S. 295-312.
Füssli, J.: Kunstausstellung in Paris, geöffnet im November 1812. In: London und Paris. 1812. 3. Jg. 5. Bd. S. 14-50.

Zurück zum Text  57. Anonymus: Chronik vom November und December 1812. In: London und Paris; 1812. 2. Jg; 4. Bd. S. 318-321. M.: Der weibliche Salon des Jahres 1812. In: London und Paris. 1812. 3. Jg. 5. Bd. S. 297-303.

 

Seite zurück  Eingangsseite  Seite vor


Home | WorldWideBooks | imMEDIAtely


Stand der letzten Aktualisierung: 4. Juli 2001
Bei Fragen und Anregungen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an: webmaster@fachpublikation.de