fachpublikation.de

Hauptseite fachpublikation.de

Verzeichnis aller Publikationen

Verzeichnis aller Autoren

Schlagwortverzeichnis

Dokumente kostenlos publizieren
 

Impressum fachpublikation.de

 

 

Prof. Dr. Fee-Alexandra Haase: Sappho oder vom Sprechen mit gebrochener Zunge


Horaz übersetzte die Oden der griechischen Dichter in das Lateinische, dichtete nach diesen Vorlagen eigene Oden und entwickelte neue Odenstrophen. Der Einfluß der Rhetorik auf die Ode spiegelt sich bereist in der antiken Ode des Horaz wider. (6) Sappho wird von Horaz in seinem Gedicht zusammen mit ihren Mädchen erwähnt:

Quam paene furuae regna Proserpinae
et iudicantem uidimus Aeacum
sedesque discriptas piorum et
Aeoliis fidibus querentem

Sappho puellis de popularibus
et te sonantem plenius aureo,
Alcaee, plectro dura nauis,
dura fugae mala, dura belli.

Catullus übersetzt das Gedicht Sapphos mit dem Titel Ad Lesbiam und den Passus Lingua sed torpet:

Ille mi par esse deo videtur,
Ille, si fas est, superare divos,
Qui sedens adversus identidem te
Spectat et audit

Dulce ridentem, misero quod omnis
Eripit sensus mihi: nam simul te,
Lesbia, aspexi, nihil est super mi

Lingua sed torpet, tenuis sub artus
Flamma demanat, sonitu suopte
Tintinant aures, gemina teguntur
Lumina nocte--
(7)

In der Übersetzung einer Ode der Sappho von William Bowles mit dem Titel Sapho"s Ode out of Longinus wird das Motiv der gebrochenen Zunge wieder aufgegriffen. Was in der ersten Strophe noch Sitz der Musik ist, ändert sich in der dritten Strophe zum Ort der Trauer:

The charming Musick of thy Tongue,
Does ever hear, and ever long;

Das Leiden bis zum Tod wird nun mit brennendem Blut, Kälte, Atemlosigkeit und Sturz beschrieben:

Then my Tongue fails, and from my Brow
The liquid drops in silence flow,
Then wand"ring Fires run through my Blood,
And Cold binds up the stupid Flood,
All pale, and breathless then I lye,
I sigh, I tremble, and I dye.
(8)

Für Gedichte, die von ihrer Form her als Oden zu bezeichnen sind, nutzte Peter Rühmkopf Schreibvarianten wie Anode, Methode, Kathode oder Kommode, die er als gebrochene Oden bezeichnet. (9) Henry Thornton Wharton übersetzt die Zeile my tongue is broken down :

That man seems to me peer of gods, who sits in thy presence, and hears
close to him thy sweet speech and lovely laughter; that indeed makes my
heart flutter in my bosom. For when I see thee but a little, I have no
utterance left, my tongue is broken down, and straightway a subtle fire
has run under my skin, with my eyes I have no sight, my ears ring, sweat
pours down, and a trembling seizes all my body; I am paler than grass,
and seem in my madness little better than one dead. But I must dare all,
since one so poor.
(10)

W. E. Gladstones Übersetzng lautet My tongue is palsied:

Him rival to the gods I place,
Him loftier yet, if loftier be,
Who, Lesbia, sits before thy face,
Who listens and who looks on thee;

Thee smiling soft. Yet this delight
Doth all my sense consign to death;
For when thou dawnest on my sight,
Ah, wretched! flits my labouring breath.

My tongue is palsied. Subtly hid
Fire creeps me through from limb to limb:
My loud ears tingle all unbid:
Twin clouds of night mine eyes bedim.
(11)

Zurück zum Text  6. Vgl. Dunn, Francis M.: Rhetorical approaches to horace"s odes. In: Arethusa. Bd. 28. 1995. 2/3. S. 165-176.
Vgl. für die Widmung als Element der Ode: Zuberbühler, Rolf: Drei Oden. Widmungsgedichte bei Horaz, Klopstock und Hölderlin. In: Hölderlin-Jahrbuch. Bd. 24. 1984. S. 229-251.

Zurück zum Text  7. classicpersuasion.org/pw/sappho/sape02.htm

Zurück zum Text  8. www.recmusic.org/lieder/s/sappho/

Zurück zum Text  9. Vgl. beispielsweise www.etk-muenchen.de/vn_hochseil.htm

Zurück zum Text  10. classicpersuasion.org/pw/sappho/sape02.htm

Zurück zum Text  11. classicpersuasion.org/pw/sappho/sape02.htm

 

Seite zurück  Eingangsseite  Seite vor


Home | WorldWideBooks | imMEDIAtely


Stand der letzten Aktualisierung: 27. November 2001
Bei Fragen und Anregungen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an: webmaster@fachpublikation.de