fachpublikation.de

Hauptseite fachpublikation.de

Verzeichnis aller Publikationen

Verzeichnis aller Autoren

Schlagwortverzeichnis

Dokumente kostenlos publizieren
 

Impressum fachpublikation.de

 

 

Prof. Dr. Fee-Alexandra Haase: Das Bild.


Die Tugenden der perspicuitas, der Durchschaubarkeit, und der Klarheit und Berühmtheit (claritas) sind in der Rhetorik beheimatet und gelten auch für die Bschreibung. Zu den undeutlichen bildlichen Formen, die von der Rhetoriklehre als Fehler (vitia) getadelt werden, zählt die dunkelte Metaphorik, die den Gegenstand de Leser oder Hörer nicht erhallt. Im 7. Buch erwähnt Cicero in seinem Brief an Atticus das Rätsel (aenigma). (4) Das Rätsel ist eine aus der Allegorie abgeleitete Form. Augustinus bemerkt in den Confessiones (IX) das Rätsel der Ähnlichkeit (aenigma similitudinis) und Visionen (visiones). (5)

Die Beschreibung von Bildern ist als Thema von Epigrammen, die in der Anthologia Graeca überliefert werden, zu finden. Bereits bei den Epigrammen des Ausonius sind die Bezeichnungen signum, simulacrum und pictura zu finden. Ausonius spricht von einem marmornen Zeichen (signum marmoreum) für ein Grabdenkmal:

6. VALENTINIANO IVNIORI IN SIGNVM MARMOREVM
Nunc te marmoreum pro sumptu fecimus; at cum
Augustus frater remeaverit, aureus esto.

Das Bild (pictura) eines Löwen (leo) beschreibt er folgendermaßen:

7. PICTVRAE SVBDITI VBI LEO VNA SAGITTA A
GRATIANO OCCISVS EST
Quod leo tam tenui patitur sub harundine letum,
non vires ferri, sed ferientis agunt.

Für die Darstellung der Allegorien Occasio und Paenitentia nutzt Ausonius die Bezeichnung Ebenbild (simulacrum):

11. IN SIMVLACRVM OCCASIONIS ET PAENITENTIAE
Cuius opus? Phidiae, qui signum Pallados, eius,
quique Iovem fecit, tertia palma ego sum.
Sum dea quae rara et paucis Occasio nota.
Quid rotulae insistis? Stare loco nequeo.
Quid talaria habes? Volucris sum. Mercurius
quae
fortunare solet, tardo ego, cum volui.
Crine tegis faciem? Cognosci nolo. Sed heus tu
occipiti calvo es? Ne tenear fugiens.
Quae tibi iuncta comes? Dicat tibi. Dic rogo
quae sis.
Sum dea, cui nomen nec Cicero ipse dedit.
Sum dea, quae facti non factique exigo poenas,
nempe ut paeniteat: sic Metanoea vocor.
Tu modo dic, quid agat tecum. Quandoque volavi,
haec manet: hanc retinent quos ego praeterii.
Tu quoque dum rogitas, dum percontando moraris,
elapsam dices me tibi de manibus.

Zurück zum Text  4. www.aenigma.gr/aenigma/liber_septimvs_ad_atticvm.htm

Zurück zum Text  5. www.gmu.edu/departments/fld/CLASSICS/august.conf9.html

 

Seite zurück  Eingangsseite  Seite vor


Home | WorldWideBooks | imMEDIAtely


Stand der letzten Aktualisierung: 27. November 2001
Bei Fragen und Anregungen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an: webmaster@fachpublikation.de