fachpublikation.de

Hauptseite fachpublikation.de

Verzeichnis aller Publikationen

Verzeichnis aller Autoren

Schlagwortverzeichnis

Dokumente kostenlos publizieren
 

Impressum fachpublikation.de

 

 

Prof. Dr. Fee-Alexandra Haase: Die Tradition der Rhetorik in Ägypten.


Die Forschungslage über Alexandria als Zentrum der Rhetorik ist sowohl in Hinblick auf die archäologischen Funde und die philologischen Funde nur in Ansätzen behandelt worden. Diese Arbeit leistet einen Überblick über die Forschungslage und zieht die historischen Quellen, die einen Überblick über die Tradition der Redekunst in der Stadt seit der Gründung bis zu ihrem Niedergang im frühen Mittelalter heran. George E. Pesely schreibt in seinem Beitrag über die Hellenica Oxyrhynchia, dass rhetorische Studien in Alexandria fehlen: "None of Theopompus" Philippica, have been found could be taken as another indication that this work is not Theopompus" Hellenica. The comparative unimportance of rhetorical studies at Alexandria may have contributed to the preference we find in Oxyrhynchus not for the highly rhetorical Theopompus but for the conspicuously unrhetorical Oxyrhynchus Historian." Pesely schränkt diese Aussage jedoch mit Hinweis auf den Papyrus über die zehn Redner ein, der in Oxyrhynchus gefunden wurde: "Of course this does not mean complete neglect: papyri of most of the ten Attic orators have been found at Oxyrhynchus, and Demosthenes is among the most commonly-found prose authors (cf. Krüger, op. cit., 214, 218, 223, 248, 250-53, 255-56). POxy. LIII (London, 1986) includes a rhetorical treatise by an unknown author (POxy. 3708). In Krüger"s table of literary papyri (214-15), the most frequently-found prose authors at Oxyrhynchus are Plato (50 papyri), Demosthenes (38), and Thucydides (32), but POxy. LVI (1989) and LVII (1990) have added another 10 papyri of Demosthenes and another 25 of Thucydides."(1)

Als ein Schlüsselwerk zur Rezeption der Rhetorik in Alexandria ist das Lexicon in decem oratores Atticos zu betrachten, das unter verschiedenen Autorennamen überliefert wurde. Das Lexicon in decem oratores Atticos steht im Zusammenhang mit der tradition der Rhetorik in Alexandria seit deren Gründung. Als Kulturgut des Hellenismus im Mittelmeerraum werden in der Zeit von Alexander dem Grossen (336 - 323 v. Chr.) bis zur Eroberung dieser Gebiete durch Rom in Alexandria Schulen gegründet. Unter dem Namen von Rednern Alexandrias wird Literatur der Rhetorik zusammengefaßt, die neben den Quellen von antiken Rhetoren in einer Darstellung betrachtet wird. Die Nutzung der Rhetorik seitens Alexanders des Großen, die Rhetoriker zur Zeit der Existenz der Alexandrinischen Bibliothek sowie die Quellen über die historischen Ereignisse in Alexandria, die von Redekünstlern verfaßt wurden, sind Überlieferungsquellen der Beredsamkeit in Ägypten. (2) Die Tradition der Beredsamkeit in der hellenistischen Stadt betrachtet diese Abhandlung anhand der archäologischen Befunde, die auf eine Tätigkeit von Rednern hinweisen und biographischer Überlieferung von Persönlichkeiten.

Zurück zum Text  1. Pesely, George E.: How Many Copies of the Hellenica Oxyrhynchia Have Been Found?

The Ancient History Bulletin 8.2 (1987) 38-44. S. 43

Zurück zum Text  2. Grundlegende Arbeiten sind hier:

Smith, Robert W.: The Art of Rhetoric in Alexandria. Its Theory & Practice in the Ancient World. The Hague 1979.

Seidensticker, Bernd: Alexandria, Die Bibliothek der Könige und die Wissenschaften. In: Stätten des Geistes, Große Universitäten Europas von der Antike bis zur Gegenwart, ed. A. Demandt, Köln-Weimar-Wien 1999, 15-37.

Heinen, Heinz: Alexandrien. Weltstadt und Residenz. In: Alexandrien. Kulturbegegnungen dreier Jahrtausende im Schmelztiegel einer mediterranen Großstadt (Aegyptiaca Treverensia, 1), Mainz 1981. S. 3-12.

 

Eingangsseite  Seite vor


Home | WorldWideBooks | imMEDIAtely


Stand der letzten Aktualisierung: 9. Februar 2003
Bei Fragen und Anregungen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an: webmaster@fachpublikation.de