fachpublikation.de

Hauptseite fachpublikation.de

Verzeichnis aller Publikationen

Verzeichnis aller Autoren

Schlagwortverzeichnis

Dokumente kostenlos publizieren
 

Impressum fachpublikation.de

 

 

Dr. Andreas Hoffmann: "freye Ausbrüche der musikalischen Dichterwut" Empfindsamkeit in der Musik


13 Zugabe

Und heute? Schlagen wir in Eckehard Henscheids Büchlein Dummdeutsch nach, einem 1994 erschienenen kritischen Wörterbuch zur deutschen Sprache.

Gefühlsecht Steht seit langem auf Parisern - neuerdings aber auch, wie wir hören, in eher ländlichen Kulturkritiken.

Natürlich Als die „natürlichste Sache der Welt" wird das Sprudeltrinken, das Benutzen von grauem Klopapier und neuerdings auch das Ankleben von Rauhfasertapete bezeichnet. Wer denkt sich so was bloss aus?

Naturbelassen Mit Vorsicht zu geniessen. Jeder Giftnickel kann es auf sein Etikett schreiben und tut es auch. Noch nicht eingebürgert hat sich die naturbelassene Spontanvegetation für ungebeten aufschiessende Nesseln und dergleichen, aber das kann sich noch ändern.

Sensibel Die neuere deutsche Sensibilität begann in den frühen 70er Jahren und vermutlich im Folge der auslaufenden Studentenbewegung, war aber offenbar nicht auf die Bundesrepublik begrenzt, sondern auch die Lyrik der Ex-DDR betrat schon einige Zeit Sensible Wege (so der Titel eines Gedichtbands). Mitte des Jahrzehnts gelangte die Sensibilität zur Hochkonjunktur und steigerte sich gelegentlich in akuten Fällen sogar zur „Sensitivität" - und diesen beiden kann natürlich die gute alte Empfindsamkeit resp. Empfänglichkeit nicht das Wasser reichen. Betroffen von der Sensibilität sind freilich meist die zähesten, fühllosesten, am wenigsten verwundbaren und die am schwersten verletzlichen Rucksäcke und Knallköpfe. Und neuerdings sogar der gusseiserne Kanzler Kohl: „Es wäre doch absurd, wenn wir dafür (für den Frieden) nicht sensibel wären." (zit. nach: Der Spiegel).

So wie man überhaupt vordem eher sensibel sozusagen an sich war, während man heute bevorzugt „sensibel für" etws ist. Zum Beispiel „für die Ausländer". Vor allem in der Frankfurter Rundschau. Manchmal ist das Blatt allerdings auch „sensibilisiert für Ausländer". Eine ältere und weniger bedrohliche Version des Sensiblen ist das Sensibelchen, das man zur Not in seine Wohnung lassen kann; vorausgesetzt, es quatscht nicht so viel."

Die Spirale schliesst sich - nicht.

 

Seite zurück  Eingangsseite  Inhaltsverzeichnis  Seite vor


Home | WorldWideBooks | imMEDIAtely


Stand der letzten Aktualisierung: 27. September 2004
Bei Fragen und Anregungen zu dieser Website wenden Sie sich bitte an: webmaster@fachpublikation.de